Der Geist in der British Library

Peter Grant ist schon einige Zeit Polizist und Zauberlehrling in der bekannten bzw. geheimen Sondereinheit "Folly" der Londoner Polizei. Seine Abteilung wird hinzugerufen, wenn sich Ereignisse nur noch mit Magie erklären lassen. Wenn Der Geist in der British Library sich beispielsweise in einem Fall von häuslicher Gewalt einfach keine zweite Person in der Wohnung des Opfers finden lässt oder wenn Bücher einer Buchhandlung sich selbst verrücken. Die Geschichten bilden eine Zeitreise in das Jahr 1948 zur Zeit der Olympischen Spiele in London und in die Sweet Sixties mit ihrer ganz besonderen Mode, die Peter Grant stark beeinflusst hat. Kurz gesagt: eine Ansammlung magischer, skurriler und witziger Geschichten aus dem "Flüsse von London"-Universum, der Urban-Fantasy-Serie des in London geborenen Autors. Der fantastische Dietmar Wunder trifft genau den richtigen witzig-ironischen Ton zu den Geschichten. So werden die Kurzgeschichten ein Hörspaß für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Überall als Ergänzung empfohlen, wo sich die Peter-Grant-Romane (zuletzt: "Ein weißer Schwan" - BP/mp 21/533) bereits im Bestand befinden.

Barbara Dorn

Barbara Dorn

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Geist in der British Library

Der Geist in der British Library

Ben Aaronovitch ; gesprochen von Dietmar Wunder ; Deutsch von Christine Blum
GoyaLit (2021)

4 CDs (circa 300 min)
CD

MedienNr.: 603277
ISBN 978-3-8337-4295-8
9783833742958
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: