Drei große Sternenforscher

Drei Wissenschaftler der beginnenden Neuzeit, die unser Weltbild maßgeblich beeinflusst haben, werden vorgestellt: Kopernikus, Galileo und Kepler. Ihr Leben und ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse im Spiegel des politischen und kulturellen Drei große Sternenforscher Umfeldes werden beschrieben. Insbesondere werden für Kinder und Jugendliche in ansprechender Weise die Unterschiede zur heutigen Welt, z. B. bei Hygiene, Schule und wirtschaftlicher Absicherung, herausgestellt. Die Erklärungen der wissenschaftlichen Erkenntnisse sind z.T. oberflächlich und treffen die wirkliche Bedeutung nicht immer. Der reißerische Titel "Sternenforscher" ist schlecht gewählt, denn der Schwerpunkt und die Bedeutung liegen ja auf der Erforschung unseres Planetensystems. Unangebracht ist sind die polarisierenden Kapitelüberschriften: "großer Pole", "genialer Italiener", "kluger Deutscher". Ärgerlich sind Fehler wie Heinsberg, statt Heilsberg, die Stadt, in der Kopernikus' Onkel lebte, und die synonyme Verwendung von Sterne und Planeten. Mit Einschränkung zu empfehlen.

Ruth Titz-Weider

Ruth Titz-Weider

rezensiert für den Borromäusverein.

Drei große Sternenforscher

Drei große Sternenforscher

Jürgen Brück
Baumhaus-Verl. (2009)

P.M. Biographien bei Baumhaus
93 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.), Kt.
fest geb.

MedienNr.: 316457
ISBN 978-3-8339-2454-5
9783833924545
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 11
Systematik: KNa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: