Jungs auf Skype

Victor ist 14 Jahre alt, Sohn eines reichen Unternehmers und wohnt in einer Hamburger Villa an der Alster. Er ist befreundet mit seinem 13-jährigen Mitschüler Jens. Dieser ist Sohn eines arbeitslosen Tischlers und wohnt im 10. Stock Jungs auf Skype eines Hochhauses. Die beiden Schüler verbindet trotz der verschieden Welten, aus denen sie kommen, eine enge Freundschaft. In der Schule unterhalten sie sich zwar, aber danach geht es im Internet mit Gesprächen auf Skype stundenlang virtuell weiter. Sie erzählen sich alles, teilen Sorgen und Nöte über nervtötende Eltern und Lehrer, erzählen sich, für welches Mädchen sie gerade schwärmen und helfen einander. Als Victors Schulnoten immer schlechter werden, soll er auf ein renommiertes Internat nach Bayern wechseln und Jens stellt eines Tages fest, dass sein leiblicher Vater ein ganz anderer ist, als er immer dachte. Beide stehen sich einander bei und entwickeln höchst kreative Lösungen. - Die Autorin erzählt die Geschichte einer echten und tiefen Freundschaft zwischen zwei Teenagern. Trotz der kurzen, telegrammstilartigen Sätze und zahlreicher Kürzel, die charakteristisch sind für Chats, gelingt es der Autorin, eine Geschichte über tiefe Gefühle zu erzählen. In den Chats offenbart sich hervorragend, wie eng die Freundschaft zwischen den Jungen ist. Sie vertrauen einander, hören einander zu und sorgen sich um den anderen. Dem Buch ist ein Glossar mit den wichtigsten Chatkürzeln angehängt. Ein kurzweiliges Lesevergnügen besonders für Jungen ab 13 Jahren.

Birgit Fromme

Birgit Fromme

rezensiert für den Borromäusverein.

Jungs auf Skype

Jungs auf Skype

Bärbel Körzdörfer
Baumhaus-Verl. (2010)

176 S. : zahlr. Ill.
kt.

MedienNr.: 335386
ISBN 978-3-8339-3653-1
9783833936531
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.