Verweilen vor Gott

Der heutige Mensch will die Botschaft Christi nicht nur als Lehre kennenlernen, sondern er verlangt danach, Gottes Nähe zu erfahren. So muss er lernen, vor Gott zu verweilen. Auch Jesus zog sich immer wieder ins Schweigen zurück, Verweilen vor Gott um besser beten zu können. Teresa von Avila betont, dass wir beim Gebet immer auf die Hilfe anderer, v.a. auf Gottes Beistand, angewiesen sind. Dieses Wissen nennt Teresa Demut. Waltraud Herbstrith beschreibt ausführlich, wie Teresa von Avila, Johannes vom Kreuz und Edith Stein, die drei großen Gestalten des Karmel, ihr persönliches "Verweilen vor Gott" gestaltet haben. Edith Stein betont dabei, dass es verschiedene Formen des Betens und Meditierens gibt. Jeder muss die für ihn am besten geeignete Art finden. Auf jeden Fall ist aber ein mystisches Leben ein Sich-Einlassen auf die Nähe des lebendigen Gottes. Gott ist nicht der Alleinwirkende, er nimmt den Menschen in seinem Tun ernst. - Empfehlenswert.

Anni Huber

Anni Huber

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Verweilen vor Gott

Verweilen vor Gott

Waltraud Herbstrith
Verl.-Ges. Topos plus (2008)

Topos-Taschenbücher ; 402
106 S.
kt.

MedienNr.: 288565
ISBN 978-3-8367-0402-1
9783836704021
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.