Und das ewige Leben. Amen

Die Ungewissheit des Sterbens beschäftigt die Menschheit seit jeher. Auch heute noch ist das Thema, angesichts der Diskussionen um Sterbehilfe und Patientenverfügungen, von großer Bedeutung. Der christliche Glaube hält hier Antworten Und das ewige Leben. Amen und Trost für Sterbende und Angehörige eines Verstorbenen bereit. In dieser Neuauflage des 2006 zum ersten Mal erschienen Bands von Herbert Vorgrimler werden diese Glaubensbilder der Hoffnung in prägnanter und verständlicher Sprache erläutert. Der 2014 verstorbene Schüler Karl Rahners schildert gewohnt theologisch offen und zum Teil provokant seine Erkenntnisse. So schreibt er beispielsweise in Bezug auf Drogenmissbrauch und Leichtsinn: "Es ist nicht zu leugnen: Es gibt sinnlosen Tod. Der Glaube braucht dies nicht zu bestreiten." (S. 47) Neben der gelungen Darlegung der katholischen Auffassung zum Sterben kommen, im fünften Kapitel des schmalen Buchs, auch protestantische und naturwissenschaftliche Erkenntnisse zu Wort. Leider sind keine Fußnoten vorhanden und nur wenige Quellen am Ende des Buchs zusammengetragen worden. Dennoch schafft es der Autor, der seine letzten Lebensjahre als Seelsorger in einem Krankenhaus arbeitete, auf wenigen Seiten einen kurzen Abriss zu den Kernelementen der christlichen Vorstellung von Sterben und Tod zu bieten und kann somit denen Hoffnung geben, die sich der Endgültigkeit des Sterbens ausgeliefert fühlen.

Sebastian Heuft

Sebastian Heuft

rezensiert für den Borromäusverein.

Und das ewige Leben. Amen

Und das ewige Leben. Amen

Herbert Vorgrimler
Topos plus (2014)

Topos Taschenbuch ; 884
108 S.
kt.

MedienNr.: 579936
ISBN 978-3-8367-0884-5
9783836708845
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: