Der Punkt

Wie oft hört man den Ausspruch: "Ich kann nicht malen". Dass dazu nur ein wenig Selbstvertrauen gehört, erzählt auf humorvolle Weise dieses kleine Bilderbuch. Ina traut es sich nicht zu, etwas auf ihr leeres Blatt zu malen, Der Punkt und trotzig klatscht sie einen einzigen Punkt darauf. Die Lehrerin lobt sie, besteht darauf, dass sie ihr Werk signiert und hängt es in einem kostbaren Rahmen in der Schule auf. Das weckt Inas Ehrgeiz. Sie malt Varianten des Punktes. Zahlreiche vielfältige Bilder entstehen und Ina hat Spaß und Freude daran und in der Kunstausstellung der Schule sorgen ihre Bilder schließlich für einiges Aufsehen. Sie ermutigt sogar ein anderes Kind zum Malen, das genau wie sie anfangs zaghaft und unsicher ist. Die Zeichnungen in diesem Büchlein sind sparsam, fast karikaturhaft gesetzt, denn die Botschaft, die dieses Buch vermittelt, ist wichtiger: Jeder kann kreativ sein, jeder hat sein eigenes Talent, manchmal braucht man nur ein wenig Anregung und Ermutigung. - Gerne empfohlen.

Christiane Kühr

Christiane Kühr

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Punkt

Der Punkt

Peter H. Reynolds
Gerstenberg (2008)

[16] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 559653
ISBN 978-3-8369-5202-6
9783836952026
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: