Clementine liebt Rot

Sommerferien in Engelsdorf sind schön, allerdings ohne Abenteuer. Langsam gehen die Ferien zu Ende und es ist rein gar nix Aufregendes passiert. Was soll auch hier am Waldrand, 30 km von der nächsten Stadt, schon los sein? Gelegentlich Clementine liebt Rot spazieren die Kinder am Teich vorbei. Immerhin ist Ralf da schon mal reingefallen. Da hören sie ganz leise ein heftiges Schluchzen. Sie finden ein kleines Mädchen mit Namen "Erbse". Sie weint, da sie Clementine verloren hat. Die Kinder sind überzeugt, dass das ihre Schwester ist. Diese muss natürlich auf schnellstem Wege gefunden werden. Eine abenteuerliche Suche beginnt. Zuerst tricksen sie Frau Rahminger aus, die abends ihre Füße auf Sauberkeit kontrolliert. Auch Ulf, der Polizistensohn, macht sich selbständig mit Hund Floppi auf die Suche. Wer wollte sie nicht haben, die Medaille für besonderen Mut. Immerhin, nachts im finsteren Wald eine Clementine zu suchen, ist keine Kleinigkeit! Auch der Reporter Ignaz Prokop wittert eine Story und macht sich auf die Suche mit seinem alten Auto. Plötzlich steht ein Elefant auf der Straße. Als Prokop entsetzt hupt, setzt sich das mächtige Tier auf die Kühlerhaube seines Autos. Die größte Überraschung für alle: der Elefant ist die gesuchte Clementine. - Die lustige Geschichte eignet sich bestens auch zum Vorlesen. Breit zu empfehlen.

Annette Aignesberger

Annette Aignesberger

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Clementine liebt Rot

Clementine liebt Rot

Krystyna Boglar. Mit Bildern von Bohdan Butenko
Gerstenberg (2019)

160 S.
fest geb.

MedienNr.: 911047
ISBN 978-3-8369-5677-2
9783836956772
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.