Magdalena Himmelstürmerin

Es ist die Zeit der Reformation in Deutschland, als die 15-jährige Magdalena im Jahr 1517 von Jüterbog zu ihrer Tante nach Wittenberg zieht. Magdalenas Vater und der kleine Bruder sind bei einem Grubenunglück ums Leben gekommen, Magdalena Himmelstürmerin die Mutter ist psychisch schwer erkrankt und Magdalena infolgedessen mittellos. Die Tante ist eine kräuterkundige Frau, die sich als Heilerin um Kranke und um arme Waisenkinder kümmert. Magdalena hat Glück im Unglück, denn sie erfährt im Haushalt der Tante viel Liebe und lernt nicht nur die Grundlagen der Heilkunst und Kräuterkunde, sondern auch lesen und schreiben. Es ist eine Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit, eine Zeit des kritischen Denkens. Wittenberg ist ein wachsendes Studentenstädtchen und Ausgangspunkt der Reformation um Martin Luther, der dort als Professor lehrt. Glaube und Religion bestimmen das Leben der Menschen. Aber auch der Aberglaube ist in der Bevölkerung immer noch weit verbreitet, sodass der Vorwurf der Zauberei und Hexerei schnell erhoben wird. - Historisch nah am Zeitgeschehen entwickelt der Autor einen spannenden Jugendroman. Ein Glossar am Ende des Buches erläutert die wichtigsten Begriffe aus der damaligen Zeit.

Christiane Kühr

Christiane Kühr

rezensiert für den Borromäusverein.

Magdalena Himmelstürmerin

Magdalena Himmelstürmerin

Rudolf Herfurtner
Gerstenberg (2013)

318 S.
fest geb.

MedienNr.: 387757
ISBN 978-3-8369-5707-6
9783836957076
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.