Das Fahrrad

Obgleich in Europa erfunden, ist das Fahrrad dennoch eines der Objekte, die in nahezu allen Gesellschaften weltweit eine Rolle spielen. Das zeigen der koreanische Autor Haseop Jeong und der ebenfalls in Korea geborene und jetzt in Das Fahrrad Nancy lehrende Illustrator Seungyeon Cho auf. Sie stellen in dem auch für Erwachsene lesenswerten Kinderbuch "Das Fahrrad" selbiges geschrieben und gezeichnet bis ins Detail vor. Der Blick zurück in die ersten Jahre von Draisine und Veloziped begnügt sich nicht mit der Beschreibung technischer Entwicklungen. Der Traum vom neuen Fahrzeug wird mit Kulturgeschichte konnotiert. Die Bedeutung der europäischen Befreiungsbewegungen war wichtig, als das Fahrrad zum Zeitgeist passend für Freiheit und Unabhängigkeit stand. In der Gegenwart treten sehr unterschiedliche Entwicklungen zutage: in Kopenhagen ist eine Fahrradbrücke zum Symbol der Stadt geworden und in vielen Europäischen Städten gilt es als modern, (wieder) mit dem Fahrrad "entschleunigt" unterwegs zu sein. Mit dem Begriff modal split wird der steigende Anteil der Fahrradkilometer beschrieben, der beispielsweise in Münster bei 40 Prozent liegt. Ganz anders verhält es sich in Fernost, wo in Korea und China derzeit das Auto die Zweiräder verdrängt. - Die teils wimmelbildartigen, colorierten Zeichnungen sind Kunstwerke auf hohem Niveau in ungewohntem Stil. Sie sind längst nicht nur Beiwerk, sondern wesentlicher Bestandteil und laden zum Verweilen ein. Für alle Bestände empfohlen.

Georg Walser

Georg Walser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Fahrrad

Das Fahrrad

Haseop Jeong (Text). Seungyeon Cho (Ill.)
Gerstenberg (2016)

48 S. : überw. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 832047
ISBN 978-3-8369-5871-4
9783836958714
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: KTe
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: