Als wir zum Surfen noch ans Meer gefahren sind

Es gab eine Zeit ohne Internet und Smartphone. Für viele Jugendliche heute undenkbar war vor wenigen Jahrzehnten ein Leben auch ohne ständige Erreich- und Verfügbarkeit möglich. Boris Hänßler nimmt uns mit und berichtet aus seiner Als wir zum Surfen noch ans Meer gefahren sind Jugend, als man noch keine Navigationsgeräte im Auto hatte, sondern mit Falk-Plänen unterwegs war und auch schon mal nach dem Weg gefragt hat. Und dabei ergab sich auch schon mal die eine oder andere Bekanntschaft (so ganz ohne Datingportale). Irgendwie war das Leben ruhiger und entspannter, Nachrichten las man in der Zeitung und hatte dabei nicht das Gefühl, irgendetwas am Weltgeschehen zu verpassen. Kinder spielten unbeaufsichtigt im Wald, ohne dass die Eltern sich Sorgen machten. Eingefangen wird das Lebensgefühl der 80er und 90er Jahre: Zeitzeugen werden sich erinnern, jüngere Generationen erstaunt und überrascht "Historisches" entdecken. Die Lesung mit Christian Ulmen ist kurzweilig und unterhaltsam und kann auch parallel zur Buchausgabe des Bestsellers in Büchereien jeder Größe angeboten werden.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Als wir zum Surfen noch ans Meer gefahren sind

Als wir zum Surfen noch ans Meer gefahren sind

Boris Hänßler. Gelesen von Christian Ulmen
Random House Audio (2016)

2 CD (ca. 135 Min.)
CD

MedienNr.: 584730
ISBN 978-3-8371-3397-4
9783837133974
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: