Die Olchis und die Teufelshöhle

Die Olchis aus Schmuddelfing sind vielen Kindern seit Jahren wohlbekannt. Sie lieben Schmutz und Gestank, reiten auf einem feuerspeienden Drachen und verspeisen leidenschaftlich gerne Schuhsohlen und rostige Nägel. Kein Wunder, dass Die Olchis und die Teufelshöhle Gräfin Kreszentia ihrer kleinen Nichte Vicky den Umgang mit ihnen strickt untersagt, als diese in den Ferien zu ihr aufs Schmuddelfinger Schloss kommt. Doch diese lässt sich davon nicht abhalten und schon bald freundet sie sich mit den Olchi-Kindern an und organisiert eine nächtliche Schlossführung für sie. Als es zu Müll-Anschlägen auf das gräfliche Anwesen kommt, werden zunächst die Olchis verdächtigt, doch Dank ihres kriminalistischen Spürsinns werden rasch die wahren Täter gestellt. Diese im Vergleich zu den Leseanfänger-Büchern recht breit angelegte Handlung des zugrunde liegenden Kinderbuchs rückt das kriminalistische Geschehen in den Vordergrund, während die Olchis mit ihren Eigenheiten manchmal etwas zu kurz kommen, ihre Skurrilitäten beinahe zum schmückenden Beiwerk werden. Die szenische Lesung ist trotzdem spannend und wird auch echten Olchi-Fans Spaß machen.

Ute Sand

Ute Sand

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Olchis und die Teufelshöhle

Die Olchis und die Teufelshöhle

Erhard Dietl. [Sprecher: Rainer Schmitt ...]
Oetinger (2011)

Oetinger audio
2 CDs
CD

MedienNr.: 343791
ISBN 978-3-8373-0545-6
9783837305456
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: