Der vergessene Tag

Zu Beginn der 1980er Jahre hat man in Friesoythe eine junge Frau tot aufgefunden. Nach kurzen Ermittlungen wurde der Vorgang seinerzeit als Unfall zu den Akten gelegt. Eine Oldenburger Kommissarin stößt auf den Fall, entdeckt zahlreiche Der vergessene Tag Ungereimtheiten und findet sich mit ihrem Kollegen plötzlich mitten drin im ländlich-konservativ-katholischen Filz auf dem platten Land. Schon bald verschwindet einer der Tatverdächtigen, und so wird aus dem alten plötzlich ein brandaktueller Fall. - "Nun auch noch Friesoythe!", könnte man als mit Regionalkrimis überfrachtete/r Leser/in ausrufen. Immerhin handelt es sich hier jedoch um einen gut lesbaren Krimi, wenn der Plot auch möglicherweise etwas zu deutlich auf sein Ende hinausläuft, also vorhersehbar endet. Aber da hat man im Genre regionaler Krimiliteratur schon wesentlich Schlimmeres gelesen. Alles in allem ist der Titel brauchbar für Büchereien im und um das Oldenburger Münsterland, darüber hinaus jedoch entbehrlich.

Thomas Oberholthaus

Thomas Oberholthaus

rezensiert für den Borromäusverein.

Der vergessene Tag

Der vergessene Tag

Heiner Meemken
Gmeiner (2017)

Gmeiner Spannung
310 S.
kt.

MedienNr.: 588521
ISBN 978-3-8392-2037-5
9783839220375
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: