Eroberung

Was wäre, wenn die Geschichte anders verlaufen wäre? Laurent Binet zeichnet die Geschichte verschiedener Eroberungen nach. Von Grönland aus machen sich mutige Wikinger auf den Weg übers Meer und erreichen Südamerika. Jahrhunderte Eroberung später macht sich Columbus auf den Weg nach Indien, er landet auf Cuba, kehrt aber nie mehr nach Europa zurück. Stattdessen machen sich Kämpfer der Inka unter Atahualpa auf die abenteuerliche und beschwerliche Reise gen Osten. In Portugal gehen sie an Land und entdecken in Europa die "neue Welt". Durch mehrere Kriege und wohl überlegtes Taktieren kommen die Inka in vielen Ländern Europas an die Macht und verändern den Alltag grundlegend: Die bisherigen Herrscher werden abgesetzt oder getötet. Das Christentum wird durch einen Sonnenglauben abgelöst, selbst Luther kann für diese Religion gewonnen werden. Wo wären wir heute, wenn die Weltgeschichte anders verlaufen wäre, wenn Eroberung und Kolonialismus andersherum stattgefunden hätten? Neue Herren aus Mittelamerika zivilisieren und missionieren die Eingeborenen ("Wilden") Europas mit ihren seltsamen Gebräuchen. Der Roman, in Frankreich ein preisgekrönter Bestseller, hinterfragt Geschichte und führt sie ein Stück weit ad absurdum. Die ungekürzte Lesung mit Stefan Kaminski ist sehr zu empfehlen.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Eroberung

Eroberung

Laurent Binet ; Stefan Kaminski liest ; aus dem Französischen von Kristian Wachinger
argon edition (2020)

2 mp3-CDs (circa 651 min)
mp3-CD

MedienNr.: 602467
ISBN 978-3-8398-1831-2
9783839818312
ca. 24,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: