Zoe heißt Leben

Zoe ist Auszubildende zur Schiffsbauerin, als sie sich entschließt, als Motorbootfahrerin für drei Wochen an einer Seenotrettungsaktion im Mittelmeer teilzunehmen. Auf der "Iuventa" rettet sie Menschen, die auf der Flucht Zoe heißt Leben aus Afrika den Weg über das Mittelmeer wagen. Sie sieht Menschen sterben, muss Abwägen und Entscheiden, gerät physisch wie psychisch häufig an ihre Grenzen. Und doch kann sie gemeinsam mit den übrigen Crewmitgliedern vielen Menschen das Leben retten. Zoe erzählt von ihren Erfahrungen, blickt zurück auf ihre Kindheit und Jugend und sieht Parallelen zu Flucht und Vertreibung ihrer Großeltern nach dem Zweiten Weltkrieg. Zurück in Deutschland wirkt das Erlebte tief in ihren Alltag nach. Sie verwirklicht ihren Traum, in eine Bauwagen-WG zu ziehen. Da erreicht sie die Nachricht, dass der italienische Staat sie und neun andere Crewmitglieder wegen der "Beihilfe zur illegalen Einwanderung" angezeigt hat und gegen sie ermittelt. Das bevorstehende Gerichtsverfahren lässt die Zeit auf der Iuventa noch einmal lebendig werden, zumal Zoe Kontakt zu einem ehemaligen Geretteten sucht, der durch seine Aussage verdeutlichen kann, dass die Crew der Iuventa Seenotretter waren. - Zoe erzählt eindringlich ihre Geschichte und lässt so die häufig vergessenen Tragödien, die sich tagtäglich bis heute im Mittelmeer abspielen, real werden. Gleichzeitig ist das erzählende Sachbuch eine Coming of age - Geschichte und so besonders interessant für Jugendliche und junge Erwachsene. Gerne breit empfohlen.

Dorothee Rensen

Dorothee Rensen

rezensiert für den Borromäusverein.

Zoe heißt Leben

Zoe heißt Leben

Zoe Katharina ; in Zusammenarbeit mit Elena Pirin
Patmos Verlag (2020)

172 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 947321
ISBN 978-3-8436-1230-2
9783843612302
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: