Die Angst vor dem Tod

Die Pandemie hat bei vielen Menschen schlaglichtartig die Endlichkeit des Lebens bewusst werden lassen. In der Auseinandersetzung mit dem Tod reflektiert der Psychotherapeut die Angst davor in dreifacher Ausprägung, als Angst vor Die Angst vor dem Tod dem Sterbeprozess und den Begleiterscheinungen des Sterbens, als Angst vor dem Tod und als Angst vor dem Danach, immer mitdenkend die Auswirkungen auf das Leben im Jetzt. Nach einem Blick auf verschiedene psychische Störungen, bei denen die Furcht vor dem Sterben eine zentrale Rolle spielt, vermittelt er grundlegende Einstellungen zur Bewältigung der existenziellen Ängste. Diese Ratschläge reichen von der Analyse der eigenen Sicht, unterstützt durch Fragebögen und Fragen, über die Suche nach einem persönlichen Lebenssinn und der aktiven Gestaltung des Lebens bis zur mentalen Beschäftigung mit dem Tod und den religiös und philosophisch begründeten Ansichten zur Frage des Jenseits. Dabei referiert er die Vorstellungen von Christentum, Islam, Judentum und anderen Religionen, berichtet von Nahtoderfahrungen, den Lehren der Philosophen und von der naturwissenschaftlichen Sichtweise, dass es eine Seele nicht geben kann. Mit den Reflexionen und Hilfestellungen und mit der Aufforderung an den Leser, seine eigene Vorstellung zur Frage des Jenseits zu finden, ist das Buch ein wichtiger Beitrag zur Bewältigung einer existenziellen Angst und vor allem des Nachdenkens wert.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Angst vor dem Tod

Die Angst vor dem Tod

Hans Morschitzky
Patmos Verlag (2021)

180 Seiten
kt.

MedienNr.: 973817
ISBN 978-3-8436-1278-4
9783843612784
ca. 19,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ps, Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: