Die ungeliebte Demokratie

2018 jährt sich nicht nur das Ende des Ersten Weltkriegs, sondern auch der Beginn der ersten Demokratie in Deutschland. Die "Weimarer Republik" war nach dem Ende des Kaiserreichs und des Krieges ein Neubeginn. Allerdings Die ungeliebte Demokratie ein Neubeginn mit vielen alten Eliten und etlichen Belastungen. Von Anfang an fehlte es der jungen Republik an begeisterten Unterstützern gegen die vielen Angriffe von links und rechts. Von großer Bedeutung in der politischen Auseinandersetzung und Diskussion waren die Massenmedien. Neben der Presse ist es erstmals der Rundfunk, der Politikern jeder Couleur ein Forum bietet. Der Hessische Rundfunk verbindet in diesem Feature Originalbeiträge aus dem Archiv mit erzählenden Teilen und Stimmen renommierter Historiker. Beim Hören taucht man ein in den vielfältigen Kosmos der damaligen Zeit, der nun aber schon beinahe ein Jahrhundert zurückliegt: "Golden" war die Zeit nur für wenige. - Selten wird Geschichte so spannend und anschaulich erzählt, die Originalbeiträge lassen die Zeit von damals "lebendig werden". Sehr zu empfehlen.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Die ungeliebte Demokratie

Die ungeliebte Demokratie

Hans Sarkowicz. Mit Gottfried Benn ... [Sprecher: Birgitta Assheuer ... Regie: Christiane Kreiner]
Der Hörverl. (2018)

2 CD (ca. 164 Min.)
CD

MedienNr.: 593499
ISBN 978-3-8445-2880-0
9783844528800
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: