Das Leben ist ein Rechenfehler

Das Leben hat es mit der 11-jährigen Enni bisher nicht allzu gut gemeint. Nach mehreren Anläufen hat sie endlich eine Pflegefamilie gefunden, in der sie sich wohlfühlt. Und dann zieht diese Familie von Berlin in die Schweiz, Enni Das Leben ist ein Rechenfehler muss in ein Internat. Da Enni eine Art Mathegenie ist, aber mit dem sozialen Leben nicht gut klar kommt, geht sie auf ein Internat, in dem alle Bewohner besondere Begabungen oder Handicaps haben. Enni findet ihre Mitschüler unausstehlich, braucht aber ihre Hilfe, da sie ihren Pflegebruder suchen möchte. Ihr geplanter Ausbruch wird zu einem Ausflug, auf dem Enni eine Entscheidung treffen muss, mit der sie nicht gerechnet hat. Das Stück wird von Maximiliane Häcke sehr ansprechend erzählt. Es ist jedoch etwas sperrig, denn viele Flüche unterbrechen den Erzählfluss, da sie durch mit kurzen und langen Pieptönen ausgeblendet werden und die von der eigentlichen, guten Geschichte ablenken. Da die CD der Auftakt einer Reihe ist, ist sie vor allem für größere Büchereien geeignet.

Leoni Heister

Leoni Heister

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Leben ist ein Rechenfehler

Das Leben ist ein Rechenfehler

Vanessa Walder ; gelesen von Maximiliane Häcke
der Hörverlag

Die Unausstehlichen & ich ; 1
3 CDs (circa 213 min)
CD

MedienNr.: 599237
ISBN 978-3-8445-3590-7
9783844535907
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: