Das kleine Stallgespenst - Wirbel in der Reitstunde

Wie jeden Donnerstag nach der Reitstunde ist Leni zu Hatschihu auf den Heuboden gekommen (s.o.: "Der nächtliche Ausritt"), um zu plaudern und ihm diesmal auch tolle Neuigkeiten zu verkünden. Denn am Sonntag macht ihre Gruppe Das kleine Stallgespenst - Wirbel in der Reitstunde eine Reitvorführung für Eltern und Freunde. Und Lenis Oma Karin kommt extra mit dem Zug angereist, um dabei zu sein! Hatschihu möchte so gerne auch zuschauen, aber weil die Ponys nervös werden, wenn das unsichtbare Gespenst in ihrer Nähe ist, gibt's von Leni ein striktes Mitmach-Verbot. So beschließt das Stallgespenst, sich endlich den Ponys bekannt zu machen und ihnen damit die Angst zu nehmen. Aufgeplustert - und damit sichtbar - schwebt Hatschihu mit jeder Menge leckerem Heu zu den Pferdchen, und nach anfänglicher Unruhe gibt's bald ein fröhliches Pony-Gespenster-Fest. Hatschihu schläft auch gleich bei Pünktchen in der Box - und wird am nächsten Morgen unsanft geweckt, als es mit der ersten Fuhre auf dem Misthaufen landet. Dabei fängt doch die Vorführung gleich an! Wie Hatschihu es dennoch schafft, zuzuschauen - und noch dabei hilft, dass Lenis Eltern auch die verspätete Oma rechtzeitig zum Reitplatz bringen, erzählen wieder drei nette, liebevoll illustrierte Geschichten für Vor- und Erstleser.

Elisabeth Bachthaler

Elisabeth Bachthaler

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das kleine Stallgespenst - Wirbel in der Reitstunde

Das kleine Stallgespenst - Wirbel in der Reitstunde

Meike Haas. Mit Ill. von Eleni Livanios
Ars-Ed. (2018)

Das kleine Stallgespenst ; [2]
70 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 594328
ISBN 978-3-8458-2377-5
9783845823775
ca. 8,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.