Wo ist Alma?

Inci, das aus Band 1 der Jugend-Krimi-Reihe bekannte Mädchen deutsch-türkischer Herkunft, muss in Band 2 für den praktischen Teil ihrer Polizeiausbildung von Köln in ein Kaff in Ostwestfalen umziehen. Ihre Liebesbeziehung zu Mo Wo ist Alma? wird damit zu einer Wochenend- und Fernbeziehung. Einziger Lichtblick für die an Großstadt gewöhnte Inci: Sie zieht mit vier anderen Polizei-Azubis an den "besten Ort der Welt" in der Provinz, in eine WG. Als Mitbewohnerin Alma nach einem Streit verschwindet, gerät die eingeschworene Clique in Diskussion, wo und wie sie zu finden sein könnte. Inci beschließt, eigenhändig Nachforschungen anzustellen, wird von den anderen WG-Mitgliedern sowie von Mo dann aber doch in ihrem Tun unterstützt. Der Roman bietet ein paar interessante Einblicke in die Polizeiausbildung, gewinnt als Krimi aber erst richtig an Fahrt, als klar wird, dass die vermisste Alma in einem ähnlichen Alleingang wie Inci, den Mord an ihrer besten Freundin Tiffany aufzuklären versucht. Alma könnte insofern in größter Gefahr sein. Während sich das Romangeschehen kontinuierlich auf die Suche Incis nach Alma zuspitzt, versorgen biographische Innenperspektiven von 'Alma' und 'Inci' die Leser mit wichtigen Indizien zur Lösung des Falls. Diese Passagen sind mit kursiv gesetztem Namenszug der Mädchen am Seitenrand markiert, verbleiben erzählperspektivisch aber in der 3. Person. Die spannende Geschichte ist in einer leicht verständlichen, auch in Bezug auf Sexualität eindeutigen Sprache erzählt. Neben dem kriminologisch aufzuklärenden Fall wirken die Nebenhandlungen des Romans wie erste Spurensicherungen der fünf WG-Bewohner im Erwachsenenleben. Für jeden Bestand zu empfehlen.

Michaela Groß

Michaela Groß

rezensiert für den Borromäusverein.

Wo ist Alma?

Wo ist Alma?

Brigitte Glaser
One (2016)

239 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 588108
ISBN 978-3-8466-0033-7
9783846600337
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.