Auf ewig mein

Ein neues Zeitreiseabenteuer! Im zweiten Band der "Time School"-Trilogie sind Sebastiano und Anna zwar immer noch unsterblich verliebt und zwischen den Zeiten unterwegs, jedoch haben sie eine große Aufgabe zu meistern und Auf ewig mein werden Teil eines gefährlichen Spiels der alten Zeitreisenden: Allen die den Roman von Jules Verne "In achtzig Tagen um die Welt" kennen, sollte dieser Teil der Handlung bekannt vorkommen. Die zwei Zeitreisenden sollen in achtzig Tagen im Jahr 1873 um die Welt reisen. Der Einsatz ist hoch, scheitern Anna und ihre Freunde, wird Sebastiano sterben. Auf der Reise um die Welt müssen sie außerdem noch offene irreguläre Zeitportale schließen, damit der Fluss der Zeit nicht gestört wird und Menschen aus der Gegenwart in der Kolonialzeit stranden. Unter erschwerten Bedingungen nehmen sie dieses teuflische Spiel an. Schaffen sie es rechtzeitig wieder in London anzukommen? - Eine spannende Fortsetzung der Reihe für alle Zeitreisefans. Die Anspielungen auf den Klassiker von Jules Vernes, die detaillierten Beschreibungen vom Reisen in der Kolonialzeit und Begegnungen wie die mit dem jungen Goethe, machen den Roman auch historisch interessant. Jedoch ist die Handlung relativ voraussehbar, an vielen Stellen werden leider Plot-Twists vorweggenommen oder sind bereits zu erwarten. Auch die Charaktere machen im zweiten Teil keine großen Entwicklungen. Die Zeitreisegesetze und die Stricke, die sich daraus ergeben, machen die Handlung trotzdem zu einem spannenden Leseabenteuer. Deshalb ist dieser Roman nur eingeschränkt zu empfehlen.

Cornelia Braun

Cornelia Braun

rezensiert für den Borromäusverein.

Auf ewig mein

Auf ewig mein

Eva Völler
One (2018)

Time School ; [2]
365 S.
fest geb.

MedienNr.: 593243
ISBN 978-3-8466-0058-0
9783846600580
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.