Kim kocht neu

Asien und Europa trennen gemeinhin Welten. Dass das in der Küche nicht so sein muss, zeigt die aus Korea stammende und nun in Österreich beheimatete Avantgardeköchin Kim Sohyi eindrucksvoll in ihrem neuen Kochbuch, das sich an der Kim kocht neu fünf-Elemente-Lehre der traditionellen chinesischen Medizin orientiert. Diese besagt, dass der Mensch Nahrung braucht, um sich mit lebenswichtigen Energien zu versorgen, die den Elementen Erde, Holz, Feuer, Wasser und Metall zugeordnet werden können. So hilft beispielsweise der gedämpfte Winterkabeljau mit Ingwervinaigrette und Jungzwiebel gegen kalte Füße und die violetten Schupfnudeln mit Lemongras-Thunfisch-Sugo geben Lebensfreude. Aber unabhängig von solchen positiven Nebeneffekten sind die Rezepte in diesem Buch spannend und bei weitem nicht so kompliziert nachzukochen, wie sie auf den gelungenen Bildern zu sein scheinen. - Ein Kochbuch voller phantastischer Kreationen, die auf der einen Seite fremd und exotisch und gleichzeitig vertraut wirken und auf der anderen Seite gut schmecken und gesund sind. Überall zu empfehlen.

Veronica Schnurrer

Veronica Schnurrer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Kim kocht neu

Kim kocht neu

Sohyi Kim. Fotogr. von Thomas Schauer
Brandstätter (2011)

188 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 569805
ISBN 978-3-85033-556-0
9783850335560
ca. 29,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pr
Diesen Titel bei der ekz kaufen.