Ohnmachtspiele

Polizeimajor Schäfer hat es schwer. Zu seinen eigenen Depressionen bei Novemberwetter kommen merkwürdige Todesfälle. Seinen Vorgesetzten würden sie am liebsten als Unfälle deklarieren, es geht um ertrunkene Frauen, einen Drogensüchtigen; Ohnmachtspiele alles ohne Zusammenhang. Dann kommt der Gatte einer der ertrunkenen Frauen bei einem vermeintlichen Unfall ums Leben. Außerdem gibt es bei dem Drogensüchtigen seltsame Verbindungen. Durch Zufall kommt Schäfer dem Schema eines Kartenspiels auf die Schliche: Gibt es doch einen Zusammenhang zwischen den Todesfällen? Seine Vorgesetzten bis hinauf zum Innenminister halten PM Schäfer für durchgedreht. Georg Haderer schreibt einen in Wortwitz und Stimmungsschilderung bemerkenswerten Krimi, der sich den Lesenden aber erst mit einiger Geduld erschließt. Dann aber liest man mit großer Spannung weiter, um eine überraschende Auflösung zu erfahren. Es ist ein sehr spannender und zugleich systemkritischer Krimi mit Witz!

Frank Müller

Frank Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Ohnmachtspiele

Ohnmachtspiele

Georg Haderer
Haymon (2010)

316 S.
fest geb.

MedienNr.: 566803
ISBN 978-3-85218-630-6
9783852186306
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: