Valentin der Urlaubsheld

Schon seit Tagen freut sich Valentin auf den Urlaub am Meer. Doch im Hotel angekommen muss Valentin erkennen, dass die Vorstellung nicht immer mit der Realität konform geht. Mama hat einen Liegestuhlunfall, Papa Lebensmittelvergiftung Valentin der Urlaubsheld und Valentin? Valentin ist langweilig. Mit dem Bau von Felsburgen und dank seiner Bekanntschaft mit dem Jungen Aris macht der Urlaub dann doch noch Spaß. Aris zeigt ihm, wie man Ferienglück an Touristen verkauft und verspricht ihm, ihn mit in die Berge zum Ziegenhüten zu nehmen. Der gemeinsame Ausflug scheitert und Valentin zweifelt an der Freundschaft. Als er von Aris eine erneute Einladung erhält, ist Valentin wieder glücklich. - Aus der netten Urlaubsgeschichte spricht viel Wahrheit. Zuerst herrschen Vorfreude und tolle Vorstellungen vom Urlaub und dann kommt die Ernüchterung vor Ort. Das werden nicht nur Kinder kennen. Das mit einem Augenzwinkern geschriebene Buch unterhält dank des munteren und humorvollen Erzähltons hervorragend, wunderbar auch die mit feinem schwarzem Strich skizzierten Szenen und Bildfolgen. Das mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnete Buch kann sehr empfohlen werden.

Nicole Schuster

Nicole Schuster

rezensiert für den Borromäusverein.

Valentin der Urlaubsheld

Valentin der Urlaubsheld

Sarah Michaela Orlovský ; Michael Roher
Picus-Verl. (2014)

123 S. : überw. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 579527
ISBN 978-3-85452-177-8
9783854521778
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.