Island-Passion

Ihm ist rätselhaft, weshalb der junge Musikstudent aus Graz gerade an ihn schreibt. Er hatte doch nur einen Aufsatz, damals an derselben Uni wie dieser Student, über den vergessenen Komponisten Wallek verfasst. Sein damaliger Professor Island-Passion hatte ihn schließlich an weiteren Recherchen über diesen in der Nazi-Zeit nach Island emigrierten österreichischen Komponisten gehindert. Doch mit dem Brief des jungen Österreichers in der Hand, drängen sich auch die Erinnerungen an seine eigene Studienzeit in den Kopf, als er zusammen mit seinem damals besten Freund in einer WG wohnte, in Alina seine erste große Liebe fand und zum ersten Mal auf die interessante Biographie des Komponisten Wallek stieß, bis dessen Nachlässe, die Schach-WM auf Island und eine folgenschwere Fahrt nach Holland sein Leben völlig veränderten. - Melancholisch-nachdenklich gibt Harbinger das Studenten-Leben in den 70ern in Graz wieder. Dabei gelingt es ihm interessante Fakten über den vergessenen und vertriebenen österreichischen Komponisten zu vermitteln und zugleich die Zweifel, Gewissensbisse und Schuldgefühle eines erwachsenen Mannes, der unvermutet auf seine früheren Studienkollegen trifft, auszudrücken. Ein lyrisch-informativer Roman.

Sonja Schmid

Sonja Schmid

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Island-Passion

Island-Passion

Rudolf Habringer
Picus-Verl. (2008)

353 S.
fest geb.

MedienNr.: 287884
ISBN 978-3-85452-626-1
9783854526261
ca. 26,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: