Lesereise Kanada

Helge Sobik erweist sich in seiner "Lesereise Kanada" nicht nur als Fan, sondern auch als exzellenter Kenner des zweitgrößten Staats der Erde. Wer diesen noch nie besucht hat, kann sich schnell ein Bild davon machen, denn Lesereise Kanada er erfährt sehr viel über die Eigenheiten von Land und Leuten. Dabei geht der Autor gleichermaßen auf die Natur und die Bevölkerung ein. Er führt den Leser in die Einsamkeit der kanadischen Arktis ebenso wie in die Wildnis des Nordens, wo ihm ein Gefühl grenzenloser Freiheit vermittelt wird. Im Yukon Gebiet besucht er Goldschürfer, die noch immer auf den Reichtum aus dem Klondike hoffen und bei den Haida-Indianern wird er in die geheimnisvolle Mythologie dieses Stammes eingewiesen. Er fährt nach Marlboro, das ganz und gar nicht das hält, was der Name verspricht, und er interviewt einen Fensterputzer auf dem 553 m hohen CN-Tower in Toronto. Die Schönheiten Vancouvers werden ebenso interessant beschrieben wie das gigantische Einkaufszentrum in Edmonton oder die unterirdische Stadt "Ville Souterraine" von Montréal. Und er trifft Ray da Valle, den "Mann hinter dem Regenbogen", einen der letzten Medizinmänner der Crees in Saskatchewan. Die verschiedenen Geschichten werden witzig und amüsant erzählt und man bekommt richtig Lust, dieses so facettenreiche Land kennenzulernen. Bedauerlich ist lediglich das Fehlen jeglichen Kartenmaterials, denn nicht jeder Leser verfügt über die nötigen geografischen Kenntnisse. Das Buch aber ist überaus lesenswert und für alle Büchereien zu empfehlen.

Edith Schipper

Edith Schipper

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Lesereise Kanada

Lesereise Kanada

Helge Sobik
Picus-Verl. (2010)

Picus Lesereisen
132 S.
fest geb.

MedienNr.: 329125
ISBN 978-3-85452-965-1
9783854529651
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Er
Diesen Titel bei der ekz kaufen.