Der neugierige Garten

Eine Stadt ohne Grün: Grau, braun, rauchende Schlote, nüchterne Zweckbauten, trostlos - mit diesem doppelseitigen Bild beginnt das Buch. Doch da ist Liam; auf einer stillgelegten Hochbahntrasse entdeckt er ein paar Pionierpflanzen; Der neugierige Garten mit pflegenden Eingriffen stabilisiert sich der Bewuchs und breitet sich schließlich zu üppigem Grün in der ganzen Stadt aus - ein farbiges doppelseitiges Bild am Ende des Buches. Dazwischen kann in liebevoll gestalteten Bildsequenzen verfolgt werden, wie das Grün zunächst die Brachen erobert, die Räume, in die der Mensch nicht eingreift und der Autor, der von einem alten Eisenbahnviadukt in Manhattan angeregt wurde, stellt die Frage "Was mag passieren, entschiede sich eine ganze Stadt, mit der Natur Hand in Hand zu gehen? Womit würde es beginnen?". Eine Antwort hat er selbst gegeben: Es beginnt bescheiden im Kleinen, steckt an und führt zum Glück vieler. Ein wunderschön ausgestattetes, höchst anregendes Buch zur Förderung des Umweltbewusstseins schon bei Kindern, ab 4 Jahren.

Birgit Karnbach

Birgit Karnbach

rezensiert für den Borromäusverein.

Der neugierige Garten

Der neugierige Garten

Peter Brown
Bohem (2014)

[18] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 578636
ISBN 978-3-85581-543-2
9783855815432
ca. 13,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: