Vertigo

Kairo: Der Fotograf Achmed muss durch Zufall mit ansehen, wie sein Freund in der Bar "Vertigo" brutal ermordet wird. Weitere Opfer des Attentats: Zwei rivalisierende Geschäftsleute. Achmed gelingt es, den Vorfall zu fotografieren. Vertigo Zwar spielt er die Bilder einer Zeitung zu, doch es geschieht nichts. Denn auch der Chefredakteur ist Teil des korrupten Systems in Ägypten, das bis in die höchsten Regierungskreise reicht. Achmed sieht sich gezwungen, unterzutauchen. Denn sein Leben ist in Gefahr ... - Ahmed Mourad, der ehemalige Fotograf des ägyptischen Staatspräsidenten Mubarak, verarbeitet in seinem Debüt auch autobiographische Erlebnisse. Zwar ist das Buch bereits 2007 erschienen (deutsche Übersetzung: Februar 2016 durch Christine Battermann) - doch ist der Thriller auch heute noch hochaktuell. Ein spannender Einblick in ein korruptes System, der über einige Längen hinwegtröstet.

Tanja Bergold

Tanja Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Vertigo

Vertigo

Ahmed Mourad
Lenos-Verl. (2016)

398 S.
fest geb.

MedienNr.: 585202
ISBN 978-3-85787-463-5
9783857874635
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: