Wer hat Angst vor Sigmund Freud?

Siegmund Freud (1856-1939) gilt als Begründer der Psychoanalyse. Die Psychoanalyse soll Menschen helfen, innerlich nicht verarbeitete oder ins Unterbewusste verdrängte Ereignisse, die zu einer seelischen Krise geführt haben, wieder Wer hat Angst vor Sigmund Freud? ins Bewusstsein zu holen, diese Dinge zu klären und dadurch die Heilung einer psychischen Erkrankung zu ermöglichen. Die Autorin lädt in ihrem Buch den interessierten Leser dazu ein, Siegmund Freud und seine Psychoanalyse näher kennen zu lernen. Interessant und auch für den psychologischen Laien gut lesbar, informiert sie über das Leben und Forschen von Siegmund Freud, seine Entdeckung des Unbewussten, die Traumdeutung oder auch, wie die Psychoanalyse Sexualität und die Liebe zwischen Mann und Frau bewertet. Das Buch schließt mit einem Überblick über die Erkrankungen, bei denen Psychoanalyse eingesetzt wird, und verdeutlicht, welche Eigenschaften einen guten Psychotherapeuten auszeichnen. Empfehlenswert.

Brigitte May

Brigitte May

rezensiert für den Borromäusverein.

Wer hat Angst vor Sigmund Freud?

Wer hat Angst vor Sigmund Freud?

Sieglinde Eva Tömmel
Brandes & Apsel (2006)

159 S.
kt.

MedienNr.: 551492
ISBN 978-3-86099-827-4
9783860998274
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ps
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: