Zwischen Pop und Dschihad

Sie sind jung, streng gläubig und wollen dennoch am modernen Leben teilnehmen. Die Rede ist von jungen Muslimen, die für eine neue Strömung im Islam stehen: die pop-islamische Bewegung. Es ist eine Bewegung, die den Glauben medienwirksam Zwischen Pop und Dschihad in den Mittelpunkt stellt. Prediger wie der in England lebende Amr Khalid werden zu Medienstars; durch Fernsehen und Internet wird ihre Botschaft in der ganzen islamischen Welt verbreitet und lässt die jungen Muslime der Welt näher zusammenrücken. Sie leben so eine neue Brüderlichkeit, die an das bislang nie verwirklichte Ideal der arabischen Umma erinnert. Obwohl die Religion ihren Alltag bestimmt, setzen sie sich für ein friedliches Zusammenleben und Integration ein und eröffnen dadurch einen Weg, sich als gläubige Muslime in die Gesellschaft einzupassen, ohne sich anzupassen. Die Islamwissenschaftlerin spürt in ihrem Buch dieser Bewegung in Deutschland nach und lässt einige jugendliche Muslime selbst zu Wort kommen. - Ein wichtiger Beitrag zur Islam-Debatte in Deutschland.

Martina Häusler

Martina Häusler

rezensiert für den Borromäusverein.

Zwischen Pop und Dschihad

Zwischen Pop und Dschihad

Julia Gerlach
Links (2006)

256 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 263857
ISBN 978-3-86153-404-4
9783861534044
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So, Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: