Krieg in Kamerun

Das wissenschaftlich fundierte Werk (mit einem umfangreichen Anmerkungsapparat sowie ausführlichem Quellen- und Literaturverzeichnis) ist nicht nur eine detaillierte Darstellung der Ereignisse zwischen 1914 und 1918 im damaligen Kamerun, Krieg in Kamerun sondern beschreibt darüber hinaus die deutsche Herrschaft in diesem Territorium. Der Kriegsverlauf zwischen August 1914 und der Kapitulation der kaiserlichen Schutztruppe vor einer erdrückenden britisch-französischen Übermacht im Februar 1916 wird nur auf wenigen Seiten geschildert. Breiten Raum nimmt dagegen die Beschreibung der Kriegsführung, besonders ihre Auswirkungen auf die schwarze Bevölkerung - Zivilisten wie Soldaten - ein. Eigene Abschnitte sind dem Schicksal der Kamerun-Deutschen nach 1916 und als Ausblick dem Krieg in den anderen deutschen Kolonien gewidmet. Ein Orts- und ein Personenregister beschließen den Band, der zudem viele seltene Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus jener Zeit enthält. Insgesamt entsteht ein kritisches Bild der deutschen Kolonialherrschaft, das viele schwarze Flecken aufweist und damit die häufig verklärenden Darstellungen der älteren Literatur widerlegt - nur bestand dieses Regime sicherlich auch nicht nur aus "schwarzen Flecken", wie das Buch suggeriert. - Durchaus lesenswert, wegen des Themas aber wohl nur für große Bestände von Interesse.

Hans Jürgen Schubert

Hans Jürgen Schubert

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Krieg in Kamerun

Krieg in Kamerun

Uwe Schulte-Varendorff
Links (2011)

Schlaglichter der Kolonialgeschichte ; 13
224 S. : zahlr. Ill., Kt.
kt.

MedienNr.: 354612
ISBN 978-3-86153-655-0
9783861536550
ca. 35,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.