Alltag: DDR

Erklärtes Ziel dieser Publikation ist es, einen Einblick in die Gesellschaft der DDR (1949-1990) zu vermitteln. Dabei werden Dinge des Alltags, also die materiellen Hinterlassenschaften, in den sozialgeschichtlichen und politischen Alltag: DDR Kontext gestellt. Damit soll eine Auseinandersetzung mit den Besonderheiten der DDR-Gesellschaft angestoßen, sollen ihre Strukturen, Normen und (zum Teil heute noch wirksamen) Verhaltensweisen verständlich gemacht werden. Dies geschieht unter den Aspekten Macht, Grenzen und Heimat, Bildung, Kommunikation, Familie, Arbeit, Konsum, Lebensweise und Milieus. Jedes dieser Kapitel ist gleich gegliedert in "Essay" (das in den jeweiligen Themenkreis einführt), "Objektgeschichten" (Beschreibungen mit Ausdeutung) und "Katalog" (Abbildungen der Ausstellungsobjekte). Das Buch ist also teils Lesebuch, teils Bildband. Es möchte keine "Ostalgie" fördern, sondern historisches Lernen. Zudem informiert ein Kapitel über die DDR-Musterstadt "Eisenhüttenstadt", wo sich das Dokumentationszentrum in einer ehemaligen Kinderkrippe befindet. - Breit zu empfehlen.

Lothar Altmann

Lothar Altmann

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Alltag: DDR

Alltag: DDR

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR. [Konzept Burghard Ciesla ...]
Links (2012)

335 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.), Kt.
kt.

MedienNr.: 361675
ISBN 978-3-86153-670-3
9783861536703
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: