Kindheit im Schatten

Die Journalistin Maja Roedenbeck war mit einem herzkranken Mann verheiratet und konnte ihren Kindern oft nicht die Stütze bieten, die sie während der lebensbedrohlichen Phasen der Krankheit ihres Vaters gebraucht hätten. In diesem Kindheit im Schatten Buch berichtet sie über die Probleme des familiären Zusammenlebens mit einem körperlich, seelisch oder durch Sucht erkrankten Elternteil. Die Autorin verleiht vor allem den betroffenen, heute z. T. erwachsenen Kindern eine Stimme, die von klein auf die Pflege ihrer Eltern übernehmen müssen und mussten. Wegen ihrer geringen Freizeit und vorzeitigen Reife können diese Kinder kaum Freundschaften zu Gleichaltrigen aufbauen. Viele von ihnen neigen dazu, auch im Erwachsenenalter zu agieren wie sie es als Kinder gewohnt waren und ergreifen oft Pflegeberufe. Roedenbeck lässt Berichte von Medizinern und Wissenschaftlern mit einfließen, die sich mit dem Phänomen der kindlichen Pfleger beschäftigt haben. Im Anhang befinden sich neben den Quellennachweisen viele Hinweise auf hilfreiche Internetseiten und weiterführende Literatur zum Thema. Ab mittleren Beständen einsetzbar.

Adelgundis Hovestadt

Adelgundis Hovestadt

rezensiert für den Borromäusverein.

Kindheit im Schatten

Kindheit im Schatten

Maja Roedenbeck
Links-Verl. (2016)

232 S.
kt.

MedienNr.: 585698
ISBN 978-3-86153-879-0
9783861538790
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ps
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: