Null-Null-Siebzig

In der Seniorenresidenz Eaglehurst im südenglischen Hastings kommt Ex-Secret-Service-Mitarbeiter William Morat zu Tode. Sein bester Freund und ehemaliger Kollege beim Geheimdienst, James Gerald, ahnt nichts Gutes und schleust sich Null-Null-Siebzig in das Altenheim ein. Zusammen mit Sheila Humphreys (immerhin auch schon deutlich jenseits der Pensionsgrenze) ermittelt er nach den Todesumständen. Und bald ereignen sich weitere Todesfälle. Ausgestattet mit modernstem Equipment in Rollator, Gehstock, etc. steht er "007" in nichts nach. Die Handlung lebt vor allem durch die vielen kauzigen Charaktere und deren Eigenarten, sowie durch die humorvollen, bisweilen bissigen Dialoge zwischen den Bewohnern und dem Pflegepersonal. "Null-Null-Siebzig" ist das Debut von Marlies Ferber, die bislang als Redakteurin und Übersetzerin gearbeitet hat. Man darf gespannt sein, ob und wie es in Eaglehurst weitergeht. Die Lesung von Hans Peter Hallwachs überzeugt und macht das Hörbuch zu einem kurzweiligen und unterhaltsamen Krimi-Vergnügen.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Null-Null-Siebzig

Null-Null-Siebzig

Marlies Ferber. Mit Hans Peter Hallwachs
Der Audio Verl. (2012)

4 CD (ca. 282 Min.)
CD

MedienNr.: 352408
ISBN 978-3-86231-113-2
9783862311132
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: