"Was soll aus diesem Kind bloß werden?"

Inklusion ist heute ein Schlagwort, aber besonders für Erwachsene noch weit davon entfernt, alltäglich zu sein. Hier hat nun der Autor, der selbst Erfahrung mit einer Praktikantin mit Down-Syndrom hat, andere nach ihren Geschichten gefragt und ihnen "Was soll aus diesem Kind bloß werden?" damit eine Stimme gegeben. Um Inklusion als gesellschaftliches Ziel zu ermöglichen, ist es wichtig, darüber zu schreiben und zu sprechen, aber nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch, anhand von persönlichen Erlebnissen, von Erfolgsgeschichten, die zeigen, dass es hier nicht um Zahlen geht, sondern um Menschen. Und diese sieben Menschen, deren Erfahrungen der Autor in diesem Buch zusammenfasst, leisten jeweils in ihrem Umfeld einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft: Anita ist Kindergartenhelferin, Jan Schauspieler, Magdalena arbeitet im Meldeamt, Tobias als Lehrer, Anna in einer Jugendherberge, Cornelia bei der Polizei und Simon als Hauswart in einer Schule. Alle erfahren viel Unterstützung von Seite ihrer Familie wie auch von staatlichen Stellen und werden von Kollegen und Kolleginnen als Bereicherung empfunden. Ihr Beitrag in der Arbeitswelt ist wertvoll, sinnvoll und für alle wichtig. Hier sind Geschichten, die Mut machen, die zeigen, dass das Down-Syndrom ein Chromosom mehr bedeutet und alles andere ganz individuell zu erarbeiten ist, wie bei allen Familien und allen ihren Kindern. - Für alle Büchereien!

Lili Aignesberger

Lili Aignesberger

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

"Was soll aus diesem Kind bloß werden?"

"Was soll aus diesem Kind bloß werden?"

Holm Schneider
Neufeld (2014)

127 S. : Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 402393
ISBN 978-3-86256-047-9
9783862560479
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.