Im Schatten der Verschwörung

Der Regensburger Matthias Kerner wurde von seinen Eltern an Kindes statt angenommen. Das wurde ihm schon als Kind erklärt. Aber als Zwanzigjähriger muss er nun von seinen Zieheltern erfahren, dass er der Sohn des radikalen Reformators Im Schatten der Verschwörung Thomas Müntzer ist, der allgemein als der Bauernschlächter bezeichnet wird. Matthias ist tief betroffen von dieser Neuigkeit. Und es gibt immer noch Geheimnisse um die Umstände seiner Rettung und den Tod seiner Mutter. Matthias, der eigentlich Jeremias heißt, macht sich auf nach Mühlhausen in Thüringen, wo sich die Ereignisse 1525 zugespitzt hatten. Er will erkunden, ob sein Vater wirklich der über Leichen gehende Tyrann war, wie es immer wieder kolportiert wird. Die Gegensätze zwischen Katholiken und Protestanten sind allgegenwärtig. Matthias gerät ob seiner Erkundungen in große Gefahr, findet aber auch seine Liebe für das Leben. - Die Autorin stellt hier in der zu großen Teilen fiktiven Geschichte nicht Martin Luther, sondern Thomas Müntzer in den Mittelpunkt; eine Rolle spielt auch Jost Winter, einer der Führer der Bauernhaufen, der den Häschern der Fürsten entkommen war. Liebe, Verrat und Freundschaft und die Verwerfungen der Reformation bilden die Ingredienzien dieser leicht lesbaren kurzen Geschichte. Das ist etwas für Leser, die sich mit überbordenden Handlungssträngen und zahllosen Figuren nicht so anfreunden wollen. Insofern ist der Roman sicher in den meisten Büchereien gut einsetzbar.

Erwin Wieser

Erwin Wieser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Im Schatten der Verschwörung

Im Schatten der Verschwörung

Sabine Dittrich
Neufeld (2015)

158 S.
kt.

MedienNr.: 800192
ISBN 978-3-86256-062-2
9783862560622
ca. 9,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.