Der Zauber von Klostergärten

In vielen Fotos und Abbildungen werden verschiedene Klostergärten gezeigt, z.B. die Vorzeigeexemplare Maria Laach, Seligenstadt, Padua oder Blaubeuren. In einem eleganten Stil beschreibt die promovierte Kunsthistorikerin und bekannte Der Zauber von Klostergärten Gartenbuchautorin, die Anfänge, Funktionen und Bedeutung verschiedener "zauberhafter Oasen klösterlicher Ruhe" sowie eine beachtliche Auswahl der darin befindlichen Gewächse und die Veränderungen der Anlagen im Laufe der Jahrhunderte. Eingestreute informative Kapitel über bedeutende, naturverbundene Ordensleute (wie z.B. Hildegard von Bingen oder Albertus Magnus), Bibelstellen und wissenschaftliche Artikel über Pflanzen gestalten das sehr sorgfältig konzipierte Schau- und Fachbuch recht abwechslungsreich. Abgerundet wird es von einem Kapitel, das aktiven Gartenliebhabern besonders gefallen wird. Darin werden sie inspiriert, das erworbene Wissen im eigenen Garten zu kultivieren. Eine wertvolle Literaturliste nebst nützlicher (Internet-)Adressen und einem Register finden sich auf den allerletzten Seiten. Das edle, eher kleinformatige Buch ziert jede Bücherei.

Martina Mattes

Martina Mattes

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Zauber von Klostergärten

Der Zauber von Klostergärten

Stephanie Hauschild
Dort-Hagenhausen-Verl. (2014)

Die guten Seiten des Landlebens
167 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 778885
ISBN 978-3-86362-031-8
9783863620318
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: