Die Superhelden und der blaue Honk

Im Geheimzimmer des Comicladens sitzen die Comic-Figuren Gigaman, Geckogirl und Starman und streiten sich, wer von ihnen der beste Superheld ist. Wolle, Micki und der Erzähler, die drei besten Freunde, können das nicht mehr mit ansehen Die Superhelden und der blaue Honk und beschließen, den dreien eine Lektion zu erteilen. Um den blauen Honk (der in Wirklichkeit der verkleidete Besitzer des Comicladens ist) zu fangen, müssen sie nämlich schon zusammenhalten. Zähneknirschend zwar, aber es gelingt. Doch kaum ist das erledigt, geht die Streiterei wieder von vorne los. Ab auf den Abenteuerspielplatz! Da können sie sich austoben, beschließen die Freunde. - Natürlich gibt es Starman, Gigaman und Geckogirl nur im Comic. Das durchschauen die kleinen Leser selbstverständlich, auch wenn im Text das Gegenteil behauptet wird. Lustiger und leichtfüßiger lassen sich Medienkompetenz (die Geschichte ist eine fantasievolle Parodie auf die geläufigen Superheldenstories) und Sozialkompetenz (nicht gegeneinander erreicht man seine Ziele, sondern nur miteinander) in einer kindgerecht und spannend erzählten und von Sabine Wiemers herrlich ironisch illustrierten Fantasiegeschichte kaum vermitteln. Sehr zu empfehlen!

Helmer Passon

Helmer Passon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Superhelden und der blaue Honk

Die Superhelden und der blaue Honk

Sylvia Heinlein ; Sabine Wiemers
Tulipan-Verl. (2014)

Tulipan-ABC : Lesestufe B
40 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 399239
ISBN 978-3-86429-191-3
9783864291913
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.