PeterSilie

Oma wohnt jetzt bei Nicks Familie. Der Junge liebt sie, ihre Spätzle und Geschichten heiß und innig. Als sie nach einem Schlaganfall apathisch im Krankenhaus liegt, lässt er sich von Nachbar Paul zu einem gefährlichen und nicht PeterSilie ganz legalen Abenteuer überreden. Als Oma nämlich noch ein Kind war, hatte sie zwei Lieblingsgänse: Peter und Silie, die sie sogar mit einem echtem Brautschleier verheiratet hat. So brechen Paul und Nick in eine Gänsefarm ein, stehlen zwei Gänse und schmuggeln sie sogar ins Krankenhaus. Wird diese lebendige Erinnerung Omas Lebensgeister wecken? - Den Protagonisten und Ich-Erzähler muss man einfach ins Herz schließen. Der Autorin gelingt es, die Figur authentisch sprechen zu lassen ohne in billiges oder anbiederndes "Kind-Sprech" zu verfallen. So erfahren die Leserinnen und Leser von der Familie und ihrem Leben. Als genauer Beobachter kennt Nick die Macken jeder Person. Auch wenn ihn einiges stört, bekennt er sich zur unverbrüchlichen Liebe zu seiner Familie. Dass ihn ein Erwachsener zu einer kriminellen Handlung animiert ist für ihn kaum fassbar und an dem Entscheidungsprozess lässt er die Lesenden teilhaben. - Herzerfrischend und humorvoll, gleichzeitig problembewusst und ernsthaft: eine wundervolle Erzählung, die hoffentlich viele Leserinnen und Leser findet.

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

PeterSilie

PeterSilie

Antje Damm
Tulipan-Verl. (2016)

133 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 817661
ISBN 978-3-86429-253-8
9783864292538
ca. 12,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: