Als Oma immer kleiner wurde

Wer eine Großmutter hat, kann mit ihr schöne Dinge erleben. Peppi liebt ihre Oma, deren Kartoffelpuffer und die Stunden, in denen sie gemeinsam lachen können. Oma hat nie Angst, sie ist stark und groß. Aber eines Tages merkt Peppi, Als Oma immer kleiner wurde dass die Großmutter immer kleiner wird. Nun liegt es an Peppi, ihr zu helfen und viele Dinge allein zu tun, weil sie selbst stark und groß geworden ist und keine Angst mehr hat. Eines Tages verschwindet Oma ganz. Peppi ist oft traurig, wenn sie sich an all die Dinge erinnert, die sie gemeinsam gemacht haben. Aber wenn sie ganz fest an sie denkt, bekommt sie von der Oma, die sie in sich spürt, noch so manchen guten Rat. - Auf sensible und indirekte Weise stellt sich das Buch den Fragen des Erwachsenwerdens und nicht zuletzt denen des Abschiednehmens. Es ist das Kinderbuchdebüt der Schauspielerin und Sängerin Inka Pabst, die auch Theaterstücke und für ihre Band Lady Peppi & the woozy woofs Lieder schreibt. Der Illustrator Mehrdad Zaeri stammt aus Isfahan/Iran und lebt seit seinem 14. Lebensjahr in Deutschland. Von ihm stammen die eindrücklich und liebevoll gestalteten Schwarz-Weiß-Zeichnungen des Buches. Empfehlenswert für Kinder ab 5 Jahre.

Christiane Raeder

Christiane Raeder

rezensiert für den Borromäusverein.

Als Oma immer kleiner wurde

Als Oma immer kleiner wurde

Inka Pabst ; Mehrdad Zaeri
Tulipan-Verl. (2017)

[28] Bl. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 590827
ISBN 978-3-86429-357-3
9783864293573
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: