Die Anatomie der Ungleichheit

Soziale Ungleichheit steht immer wieder im Mittelpunkt der politischen Debatten, sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern. Per Molander ist dem Phänomen 'Ungleichheit' nachgegangen und weist darauf hin, dass es sich dabei Die Anatomie der Ungleichheit nicht nur um finanzielle Aspekte handelt, sondern auch um Aspekte wie Bildungschancen, Gesundheit und die Verteilung von Arbeit. Um das Thema soziologisch und kulturwissenschaftlich aufzuarbeiten, greift Molander auch auf Forschungsergebnisse aus der Tierwelt zurück. Er zieht dabei Parallelen zwischen dem Verhalten von Primaten und Menschen, zum Beispiel wenn es um die Erlangung und Sicherung einer Machtposition innerhalb einer Gruppe geht. Der Autor setzt sich aber auch mit der Ausrichtung verschiedener politischer Strömungen wie dem Liberalismus oder dem Sozialismus auseinander und untersucht die unterschiedlichen Blickwinkel auf das Thema. Dies geschieht auf der Basis vorhandener Vertragsmodelle, die in den zurückliegenden Jahrhunderten in den politischen Wissenschaften und der Philosophie ausgearbeitet wurden. - Ein interessantes Buch mit einer wissenschaftlich fundierten Herangehensweise.

Walter Brunhuber

Walter Brunhuber

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Anatomie der Ungleichheit

Die Anatomie der Ungleichheit

Per Molander
Westend (2017)

217 S.
fest geb.

MedienNr.: 591854
ISBN 978-3-86489-184-7
9783864891847
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: