Ein Keim kommt selten allein

Wir können ihnen nicht entkommen - wir brauchen sie sogar: viele Mikroben unterstützen z.B. unseren Stoffwechsel. Doch es gibt natürlich auch viele gefährliche Mikroorganismen, die teilweise durch übertriebene Hygiene resistent Ein Keim kommt selten allein werden. Egert stellt die Top Ten der widerlichsten Keime vor, u.a. Salmonella und Norovirus. Ihre Wirkungsweise wird erklärt aber auch, welche Möglichkeiten der Vorbeugung gegen Erkrankungen es gibt. Einzelne Wohnräume werden genauestens hinsichtlich ihres Keimpotentials untersucht, so ist z.B. die Küchenspüle (der Schwamm!) ein besserer Nährboden für Bakterien als die Klobrille. Wichtige Hygienehinweise finden sich an den Kapitelenden. Die Zusammenhänge werden in humorvollem Stil und witzigen Zeichnungen sehr gut dargestellt. Abschließend neun Thesen zum Umgang mit Mikroben daheim und einige wichtige Internetquellen. Zum Staunen und daraus Lernen! Kaufen!

Lieselotte Banhardt

Lieselotte Banhardt

rezensiert für den Borromäusverein.

Ein Keim kommt selten allein

Ein Keim kommt selten allein

Markus Egert ; Frank Thadeusz
Ullstein extra (2018)

251 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 595351
ISBN 978-3-86493-068-3
9783864930683
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.