Das Buch des Totengräbers

1893: Ein neuer Ermittler betritt die Bühne: Leopold von Herzfeldt, ein junger Mann aus Graz, arrogant, elegant gekleidet, sich überlegen wissend, wird auf Empfehlung seines Mentors nach Wien versetzt und überwirft sich bereits Das Buch des Totengräbers am ersten Tag mit den Kollegen, die seinen neuen, modernen Ermittlungsmethoden misstrauen. Seine jüdische Herkunft aus reicher Bankiersfamilie macht ihm das Leben im antisemitisch geprägten Wien noch schwerer. Dazu gesellt sich der Totengräber Augustin Rothmayer vom Zentralfriedhof, der an einem wissenschaftlichen Werk für Totengräber arbeitet. Ergänzt wird das Duo durch die junge, scheinbar biedere Telefonistin Julia Wolf, die in ihrer Freizeit in einer Bar tanzt. Im Prater geht ein Serienmörder um, der junge Frauen tötet und sie pfählt (nichts für schwache Nerven). Die herkömmlichen Ermittlungsmethoden bringen kaum Ergebnisse. Noch dazu werden Funde und Beweise unterschlagen. Steckt ein Kollege Leopolds dahinter? Parallel dazu erzählt Pötzsch von der kleinen Anna, die auf dem Zentralfriedhof herumschleicht und von Rothmayer aufgenommen wird. Ihre Mutter ist erst kürzlich gestorben und Anna ist in mysteriöse Bälle hochstehender Persönlichkeiten und den Missbrauch minderjähriger Mädchen verwickelt. - Dieses Personal ist geradezu prädestiniert für einen äußerst spannenden Krimi, inklusive Liebesgeschichte. Und nebenbei geht es auch noch um das Phänomen des Scheintods. Pötzsch beginnt eine neue Krimireihe um Leopold von Herzfeldt und erzählt nicht nur sehr spannend, sondern bedient sich der geschichtlichen Hintergründe aus der Zeit um die Jahrhundertwende und fügt die damalige Revolution in der Kriminalistik, die ihren Ausgang tatsächlich von Graz genommen hat, in die Handlung ein. Beeindruckend die akribische Recherchearbeit des Autors.

Wilfried Funke

Wilfried Funke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Buch des Totengräbers

Das Buch des Totengräbers

Oliver Pötzsch
Ullstein (2021)

447 Seiten : Karten
kt.

MedienNr.: 975939
ISBN 978-3-86493-166-6
9783864931666
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: