Gefährliches Spiel

Zu Pamelas 18. Geburtstag veranstaltet ihre ältere Schwester Nancy ein rauschendes Fest in Mitford Manor (vgl. BP/mp 18/921). Dazu werden zahlreiche Freunde aus der oberen Gesellschaftsschicht eingeladen. Der Höhepunkt der Party Gefährliches Spiel soll eine nächtliche Schnitzeljagd sein. Diese findet jedoch ein jähes Ende, als der sehr von sich eingenommene Adrian Curtis vom Glockenturm in den Tod stürzt. Er wird von Dulcie Long, dem Dienstmädchen seiner Schwester gefunden, die von allen Gästen sofort für die Mörderin gehalten und der Polizei übergeben wird. Allein Pamelas Vertraute, Louisa Cannon, das Hausmädchen der Mitfords, ist von Dulcies Unschuld überzeugt und versucht, den Fall auf eigene Faust zu lösen. - Jessica Fellowes gelingt es vortrefflich, einen Spagat zwischen Gesellschaftsroman und Krimi zu schaffen. Sie beschreibt sehr anschaulich das Flair der zwanziger Jahre in England mit dem sorglosen und oft ausschweifenden Leben der Upper Class. Besonders positiv hebt sie die Charaktere der sympathischen Pamela und der erfinderischen Louisa hervor, während die anderen Teilnehmer des illustren Kreises weniger gut beurteilt werden. Im Gegensatz dazu schildert sie recht drastisch das keineswegs sonnige Dasein der Dienerschaft und der arbeitenden Bevölkerung. Geschickt schafft sie damit auch den Übergang zu dem Kriminalfall, dessen Lösung keineswegs vorhersehbar ist. Das Buch ist gut zu lesen und durchaus unterhaltsam.

Edith Schipper

Edith Schipper

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Gefährliches Spiel

Gefährliches Spiel

Jessica Fellowes ; aus dem Englischen von Andrea Brandl
Pendo

Die Schwestern von Mitford Manor
461 Seiten
kt.

MedienNr.: 599434
ISBN 978-3-86612-453-0
9783866124530
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: