Die verschwundene Braut

Man schreibt das Jahr 1845. Auf Chester Grange, einem Herrenhaus in Yorkshire, verschwindet die Ehefrau des Gutsherren auf mysteriöse Weise: Ihr Bett ist leer bis auf eine unfassbare Menge an Blut. Niemand weiß, ob die Frau ermordet Die verschwundene Braut wurde oder noch lebt. Zufällig hören die drei Schwestern Charlotte, Emily und Anne Brontë, Töchter des Pfarrers von Haworth, von dem Ereignis. Ihre alte Freundin Martha arbeitet auf Chester Grange als Kindermädchen und was sie von ihr erfahren, veranlasst sie, sich näher mit den Ereignissen zu befassen. Denn eines ist ihnen schnell klar: Hier stimmt vieles nicht, und die Landpolizei ist einerseits heillos überfordert und wird andererseits vom Hausherrn selbst bei den Ermittlungen gebremst. Mit Hilfe ihres Bruders Branwell stürzen sich die drei Ladies in ein spannendes Abenteuer und finden natürlich die Lösung des Falls! - Die Leser erwartet hier ein solider klassischer Kriminalroman mit einer gut ausgedachten Handlung, der kurzweilige Unterhaltung bietet. Was den besonderen Reiz des Buches ausmacht, ist die Tatsache, dass die Autorin sich gut im Leben der drei berühmten Schwestern auskennt und hier geschickt echte biographische Details in die Handlung eingearbeitet hat. Es finden sich zusätzlich zahlreiche Bezüge zu ihren Werken. Dies ist ein besonderer Spaß für Kenner der Brontës, aber auch ohne Vorkenntnisse über die drei Schriftstellerinnen macht die Geschichte einfach Spaß und wird auch gewieften Krimileserinnen etwas zu bieten haben.

Julia Heß

Julia Heß

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die verschwundene Braut

Die verschwundene Braut

Bella Ellis ; aus dem Englischen von Kathi Linden
Pendo (2020)

383 Seiten : Illustrationen
kt.

MedienNr.: 945420
ISBN 978-3-86612-481-3
9783866124813
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: