Vergiss Deinen Namen nicht

Dieses einzigartige Dokument zeigt nicht nur die grausame Erfahrungswelt der Kinder während ihrer Zeit in Auschwitz-Birkenau, sondern gibt auch anschauliche Einblicke in das behütete familiäre Umfeld vor Auschwitz. Man ist fassungslos Vergiss Deinen Namen nicht angesichts des bestialischen, sadistischen Vorgehens der SS-Ärzte, der SS-Männer sowie ihrer Helfershelfer, und das grauenvolle Martyrium, das diese Kinder und Jugendlichen selbst erleiden bzw. bei anderen miterleben mussten, hinterlässt tiefste Betroffenheit. Von mindestens 232.000 Säuglingen, Kindern und Jugendlichen aus Polen, Deutschland, Ungarn, Griechenland, Tschechoslowakei wurden am 27.1.1945 nur 416 Kinder unter 13 Jahren sowie 234 zwischen 13 und 17 Jahren befreit. Auch die nachfolgende, oft jahrelange Suche nach ihrer Identität, ihren Eltern und Geschwistern, nach den Orten und der Sprache ihrer Kindheit zeigt, "egal, wie weit du wegläufst, Auschwitz lässt dich und deine Familie nie mehr los". - Ein aufwühlendes, bewegendes, sehr wichtiges Buch! Ein absolutes Muss für alle Büchereien!

Inge Hagen

Inge Hagen

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Vergiss Deinen Namen nicht

Vergiss Deinen Namen nicht

Alwin Meyer
Steidl (2015)

757 S. : zahlr. Ill. (z.T. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 789169
ISBN 978-3-86930-949-1
9783869309491
ca. 38,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge, Bi
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: