Töchter des Schweigens

Sieben junge Mädchen, die in den 70er Jahren in der spanischen Provinz aufgewachsen sind, machen sich nach dem Abitur voller Vorfreude auf ein paar unbeschwerte Tage auf die Reise nach Mallorca. Am Ende dieser Fahrt hat sich alles geändert, die sieben Töchter des Schweigens sehen sich erst dreiunddreißig Jahre später wieder, als Rita zur Beerdigung ihrer Tante zurück in die alte Heimat kommt. Aber immer noch können sie nicht über das sprechen, was damals geschah. Erst als eine von ihnen, Lena, tot aufgefunden wird, beginnen sie, sich langsam an die Vergangenheit heranzutasten. Und am Ende dieses Sommers ist noch eine von ihnen gestorben, aber die Frauen haben endlich zumindest teilweise ihr Schweigen gebrochen und sind miteinander ins Reine gekommen. Nina Petri liest die durch ihren verschachtelten Aufbau, der den Hörer immer wieder in die Vergangenheit zurückführt, ausgesprochen spannende Geschichte sehr gekonnt und einfühlsam vor. Der Hörer ist jederzeit in der Lage, der verästelten Handlung problemlos zu folgen, die unterschiedlichen Namen der Protagonistinnen in den Jahren 1974 und 2007 liegen im Inneren des Hörbuchs schriftlich vor. Ein ausgesprochen fesselnder Ohrenschmaus für Liebhaberinnen rätselhafter Ereignisse, der jeder Hörbuchabteilung empfohlen werden kann.

Gabriele Güterbock-Rottkord

Gabriele Güterbock-Rottkord

rezensiert für den Borromäusverein.

Töchter des Schweigens

Töchter des Schweigens

Elia Barceló. Gelesen von Nina Petri
Osterwold audio (2011)

6 CD (ca. 467 Min.)
CD

MedienNr.: 344818
ISBN 978-3-86952-073-5
9783869520735
ca. 24,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.