Das Atelier in Paris

Sie haben - versehentlich - ein und dasselbe Apartment in Paris reserviert: die Londoner Polizistin Madeline Greene und der amerikanische Dramatiker Gaspard Coutances. Beide merken gleich, dass sie nicht miteinander können. Und doch Das Atelier in Paris raufen sie sich zusammen, denn beide sind fasziniert vom Vorbesitzer der Wohnung. - Hier lebte und arbeitete der Maler Sean Lorenz, der in der Graffitiszene New Yorks begann und spät zu einem Star des Kunstmarkts wurde. Seine Werke sind unter Sammlern heiß begehrt. Doch Lorenz war gebrochen, seit seine Ehe scheiterte und er den gemeinsamen Sohn auf dramatische Weise verlor. Er hat danach nie wieder gemalt. Und doch gibt es Gerüchte, dass Lorenz seine Frau noch einmal auf großen Leinwänden gemalt hat. Eigentlich wollte Madeline sich in Paris erholen, Gaspard sollte sein neues Werk vollenden, doch nun heften sich die beiden an die Spuren des Malers und seiner Werke. - Wie bei Musso "üblich", sind einzelne Passagen fast schon fantastisch oder mystisch. Richard Barenberg liest Mussos Roman sehr souverän und liefert mehr als sieben Stunden spannende Unterhaltung. Für Büchereien jeder Größe geeignet!

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Atelier in Paris

Das Atelier in Paris

Guillaume Musso. Gelesen von Richard Barenberg
Osterwold audio (2018)

6 CD (ca. 432 Min.)
CD

MedienNr.: 592953
ISBN 978-3-86952-379-8
9783869523798
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.