Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen

Norbert Häring ist Redakteur des "Handelsblatts" und Autor erfolgreicher Wirtschaftsbücher. In seiner Streitschrift kritisiert er die Tendenz, den Bargeldverkehr immer weiter einzuschränken. In vielen europäischen Ländern Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen gibt es bereits Obergrenzen für Barzahlungen, auch in Deutschland wurde dies in den letzten Monaten kontrovers diskutiert. Die Europäische Zentralbank erwägt, den 500-Euro-Schein ganz abzuschaffen, auch das eine Art Abschreckungsmaßnahme für Bargeschäfte. Die Befürworter dieser Maßnahmen argumentieren gemeinhin mit der Bekämpfung von Geldwäsche und Kriminalität. Häring sieht in der Polemik gegen das Bargeld hingegen die Vorbereitung der Banken, auch Privatkunden Negativzinsen für Guthaben abverlangen zu können und längerfristig droht seiner Ansicht nach die komplette Überwachung und Kontrolle der Zahlungsströme. Der Staat kann dann registrieren, wer wofür Geld ausgibt und unter Umständen sogar den Zugang zu Geld ganz sperren. Als Basiswissen für die aktuelle politische Debatte erläutert er die Grundlagen für unser heutiges Geldsystem und stellt Alternativen dazu vor. - Aktuell und ab mittleren Beständen sehr empfehlenswert.

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen

Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen

Norbert Häring
Quadriga (2016)

256 S.
fest geb.

MedienNr.: 585462
ISBN 978-3-86995-088-4
9783869950884
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: