Der Böse steht noch einmal auf

Jedem Kinogänger sind bei genauerer Betrachtung sogleich oder im Nachhinein in manchen Szenen etliche Ungereimtheiten aufgefallen, die ihn aber nicht stören, denn im Film gelten ganz andere Naturgesetze (z.B. werden Kinder unblutig, Der Böse steht noch einmal auf hübsch und ohne Nabelschnur geboren; je höher der Dienstgrad, desto dicker der Polizist etc.). Der Autor hat den Stoff in übersichtige Kapitel (Genres) wie Alltag, Schulzeit, Gut und Böse, Polizei und andere aufgeteilt, zum einen populäre Filme ausgewählt, zum anderen aber das Gros der Texte mit allgemeingültigen Beispielen belegt. So stößt auch der sich eher zurückhaltende Kinogänger noch auf viele Déjà-vus und freut sich oder sieht sich bestätigt. Eine erkleckliche Zahl schwarzweißer Fotos machen so manche geschilderten Szenen noch verständlicher. Eine vergnügliche Beschäftigung mit Filmen, die nicht nach Vollendung strebt, sondern auch in Häppchen vorzüglich mundet. Allen Büchereien zu empfehlen.

Hans Voggenreiter

Hans Voggenreiter

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Böse steht noch einmal auf

Der Böse steht noch einmal auf

Christian Georg Salis
Schüren (2006)

112 S. : überw. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 251500
ISBN 978-3-89472-446-7
9783894724467
ca. 9,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.