Als Oma seltsam wurde

Eigentlich ist ein ganz normaler Donnerstag im Leben des sechsjährigen Erzählers. Er spielt draußen in Omas Garten und bald wird das Bäckerauto kommen und hupen. Dann wird Oma ein Brot für sich und einen Keks für ihn kaufen. Als Oma seltsam wurde Aber heute ist Oma komisch. Sie beschimpft den Bäcker wegen des Lärms und die Kekse sind ihr plötzlich auch zu teuer. Zu allem Übel muss John ("aber so heiße ich ja gar nicht") später auch noch mit zur Bank, wo Oma ihr gesamtes Geld abholt und in der Wohnung versteckt, damit es niemand stiehlt. Zum Glück kann der Doktor Oma am Abend helfen, dass die Oma ihren Enkel wieder erkennt. - Der Autor beschreibt in der Erzählung einfühlsam die Verwirrung des Kindes sowie die der Großmutter. Die Geschichte wirkt mit ihrem Happy-End zwar etwas unrealistisch, macht das Buch aber so auch für kleinere Kinder zugänglich. Bunte, großflächige Illustrationen unterstützen den Text.

Denise Müller

Denise Müller

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Als Oma seltsam wurde

Als Oma seltsam wurde

Ulf Nilsson ; Eva Eriksson
Moritz-Verl. (2008)

34 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 294294
ISBN 978-3-89565-196-0
9783895651960
ca. 12,80 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.